Schächte verkleiden und Blumenbeete bauen mit der Firma Hölblinger-Zefferer

 

Am 05.02 und am 12.02 durften wir der Firma Hölblinger-Zefferer einen Besuch abstatten. Herr Paul Größbacher nahm uns freundlich in Empfang und erklärte uns, was wir in den nächsten beiden Einheiten vorhatten. Zuerst mussten wir uns in zwei 5-er Gruppen aufteilen, danach begannen wir zwei Betonschächte mit einer Farbe zu grundieren. Die erste Gruppe zerkleinerte zunächst große Steine zu kleineren Steinen, mit diesen sollte der Schacht anschließend verkleidet werden. Währenddessen begann die zweite Gruppe sich ein Motiv zu überlegen, dieses wurde dann mit Bleistift auf den anderen Schacht übertragen. Als nächstes wurde die Vorlage feinsäuberlich abgeklebt, sodass wir im nächsten Schritt alles rundherum verputzen konnten. In der Zeit als die erste Gruppe alles abklebte und verputze, war die zweite Gruppe mit dem Zerkleinern und Anbringen der Steine fertig. Auch auf dem zweiten Betonschacht wurde ein kleiner Teil verputzt, dies übernahm ein Mitglied der ersten Gruppe.


Am zweiten Mittwoch gingen
wir gemeinsam mit Herrn Weißenbacher in die Werkstatt des Steinmetzbetriebs der Firma Hölblinger-Zefferer, da Frau Wallner auf Skikurs war. Auch an diesem Tag teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe begann die bereits verputzten Flächen abzukleben – es klingt leichter als es in Wirklichkeit ist. In der Zwischenzeit erklärte Herr Größbacher der zweiten Gruppe, wie man die sogenannten Fugen feinsäuberlich ausfüllt. Ebenso erklärte er uns warum man das machen muss: ,,Wenn es zum Beispiel regnet und Wassertropfen zwischen Stein und Kleber kommen und diese in der Nacht gefrieren, so kann der Druck des Eises den Stein zersprengen". Als die erste Gruppe mit dem Abkleben fertig war, wurde alles in einem hellen Grünton verputzt. Dabei griff Herr Größbacher uns unter die Arme, da wir anfangs etwas zu viel Putz erwischten und erst das richtige Gespür dafür bekommen mussten.


Es waren wie immer sehr spannende und mit Spaß verbundene Tage. Sie waren sehr abwechslungsreich und wir lernten einiges dazu. Danke an Herrn Größbacher für die tollen Erklärungen!

 

Beatrice Kalteis, 4b

Telefon:

03882  2244 / 520

 

E-Mail:    

direktion@nms-mariazell.at