Gänsehütte isolieren und Wege bauen bei Familie Eder

GLEICH ALS WIR DORT ANKAMEN, HABEN FRAU UND HERR EDER UNS IN GRUPPEN EINGETEILT.

DANACH RICHTETE DIE EINE GRUPPE DEN GÄNSEWEG HER, WO DIE GÄNSE ZUM SEE GELANGEN. DABEI GRUBEN WIR EINEN PFOSTEN EIN UM DEN WEG ZU STABILISIEREN, SCHÜTTETEN SCHOTTER DARÜBER UND TRATEN IHN FEST.

DIE ANDERE GRUPPE FING AN DEN STALL DER GÄNSE ZU ISOLIEREN. DABEI SCHNITTEN WIR DIE FOLIE ZUR DÄMMUNG ZU UND FIXIERTEN SIE MIT EINEM TAKKER. DANACH SCHRAUBTEN WIR BEREITS ZUGESCHNITTENE BRETTER AN DIE WAND.

ALS WIR DANN NACH CA. 1,5 STUNDEN SCHON ÜBER DIE HÄLFTE DER ARBEIT GESCHAFFT HATTEN, DURFTEN WIR EINE TRINKPAUSE MACHEN. ES GAB EINEN APFELSAFT UND WASSER, ZUSÄTZLICH GAB ES AUCH NOCH ÄPFEL UND ZUCKERL.

DANACH ARBEITETEN WIR WIEDER WEITER UND MACHTEN EIN NEST MIT EIERN AUS HOLZ, AUF DENEN WIR UNSEREN NAMEN SCHREIBEN DURFTEN. ALS WIR DANN ALLE AUFGABEN ERLEDIGT HATTEN, RÄUMTEN WIR ZUSAMMEN UND ASSEN OBEN BEIM HAUS EINEN GUGELHUPF UND SELBSTGEMACHTE SALZSTANGERL VON FRAU EDER.

WIR HATTEN DANN NOCH EIN BISSCHEN ZEIT UND DURFTEN DEN STALL BESICHTIGEN UND MIT DEN TIEREN SPIELEN.

DIE BUSKINDER WURDEN ZUERST ZUR SCHULE GEFAHREN, DANN DER REST. WIR VERABSCHIEDETEN UNS UND BEDANKEN UNS FÜR DIE TOLLEN 4 STUNDEN AM BAURNHOF.

VIELEN DANK NOCHMALS!!!

Vanessa Knirsch, 3b

 


Telefon:

03882  2244 / 520

 

E-Mail:    

direktion@nms-mariazell.at